Sponsor
Navigation
Mitglied werden
Login
Username

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren.

Passwort vergessen?
Fordere Hier ein neues an
EHC 90 Taufkirchen vs Glonntal Oilers 7:3 (2:1,2:2,3:0)
ehc90Ein neues Spiel ein neuer Sieg doch die Oilers aus Bad Aibling machten dem EHC 90 Taufkirchen in den ersten beiden Dritteln zu schaffen.
In Vollbesetzung, mit drei Reihen konnte der EHC 90 Taufkirchen im Ottobrunner Eisstadion antreten und die Devise der Reihen 1 und 2 voll auf Angriff zu Spielen war ausgegeben, wobei sich die 3. Reihe mit dem Halten der Scheibe Beschäftigte. Mit nur einem Tor Vorsprung Retteten sich die Taufkirchner in die 1. Drittelpause.
Im 2. Spielabschnitt war die Hintermannschaft der Taufkirchner nicht immer auf dem Laufenden und so ging der ein oder andere Alleingang der Oilers auch am gut Aufgelegten Goali des
EHC 90 Max Voss vorbei ins Netz und es stand am Ende das 2:2.
Im letzten Spielabschnitt drehten die Taufkirchner aber dann Richtig auf und machten mit drei Toren alles Perfekt für den Sieg. Auch ein kleines Handgemenge zum Ende des 3. Drittels konnte den Sieg des EHC 90 Taufkirchen nicht mehr gefährden.
Tore:
1:0 Orthofer /Ass Kohlert, 2:0 Kohlert /Ass Kreibich, 3:1 Böttinger /Ass Kohlert,
4:2 Warchola /Ass Kreibich, 5:3 Kohlert /Ass Kreibich, 6:3 Kreibich /Ass Kohlert,
7:3 Kreibich /Ass Warchola.
K.Heinz
Attel Haie vs EHC 90 Taufkirchen 4:4 (1:1,1:1,2:2)
ehc90Beim Spiel gegen die Favoriten, den Attel Haien konnten unsere Jungs zeigen was in Ihnen steckt. Mit 3 kompletten Reihen traten die Haie gegen 2 Reihen der Taufkirchner an, doch die EHC Jungs hielten dagegen und gingen schon nach 5 min im 1. Drittel mit 1:0 durch Stefan Kreibich auf Pass von Sebastian Orthofer in Führung. Kurz vor Schluss konnten die Haie dann den Glücklichen Ausgleichtreffer noch schießen.
Im 2. Spielabschnitt ging wiederum der EHC 90 in Führung, durch ein Tor von Jiri Sostok auf Zuspiel von der # 14 Michi Nachbauer. Die Haie mussten Nachlegen und wurden Nervös, das Spiel wurde insgesamt auch Härter, zurückzuführen auf das Unvermögen des Schiris Reischl, der den Durchblick teilweise heftig verlor, dennoch konnten die Haie wieder zum 2:2 ausgleichen.
Im letzten Drittel setzten die Haie alles auf eine Karte und gingen durch 2 schnelle Kontertore mit 4:2 in Führung. Trotz Atemnot der Taufkirchner bissen diese die Zähne zusammen und Kämpften weiter.
Mit einem sensationellen Weitschuss von der roten Linie direkt ins Netz vom Gegner setzte Sebastian Kreibich den Anschusstreffer zum 4:3.
Als dann noch kurz vor Schluss ein wildes gestochere vor dem Tor der Haie zustande kam, passte Markus Böttinger zurück zu Gunther Krall, dieser nahm sich ein Herz und zog von der blauen Linie direkt ab aufs Tor der Haie und es stand 4:4.
Nach dem eine längere Zeit darüber Diskutiert wurde ob der Puck hinter oder vor der Linie war, war die Spielzeit abgelaufen und die Cracks des EHC 90 Taufkirchen haben sich den Punkt hart aber redlich Verdient.
K.Heinz

Glonntal Oilers vs EHC 90 Taufkirchen 0:6 (0:2,0:1,0:3)
ehc90Es geht weiter Aufwärts beim EHC 90 Taufkirchen.
Beim Auswärtsspiel am Samstag Abend in Bad Aibling des EHC 90 Taufkirchen gegen die Glonntal Oilers konnte man schon ins schwärmen kommen.
Von der 1. Minute an dominierte der EHC 90 das Spielgeschehen und lies den Gegner nicht einmal in die Nähe von Max Voss dem Goali der Taufkirchner kommen. Mit 2-3 Pässen wurde das mittel Drittel schnell überwunden und vor dem Tor nicht lange gefackelt sonder geschossen.
Dem zufolge klingelte es auch 6 mal im Kasten der Oilers und es ergab einen "shot out" für den Keeper des EHC 90 Taufkirchen.
Tore von: 1: 0 Warchola Alleingang; 2:0 Kohlert, Ass Nachbauer; 3:0 Kohlert, Ass Böttinger; 4:0 Nachbauer, Ass Böttinger; 5:0 Kohlert, Ass Nachbauer; 6:0 Kohlert, Ass Warchola.
K.Heinz

Eiswichtl Turnier in Füssen
ehc90Liebe Fans,

die Truppe des EHC 90 Taufkirchen war vom 23.01.-25.01.09 beim Eiswichtl Turnier in Füssen eingeladen. Fast die gesamte Mannschaft hatte zu dem Ereignis zugesagt, bei dem das Eishockeyspiel nicht unbedingt im Vordergrund stand.
So begannen wir am Freitag Abend um 20:00 Uhr mit unserem 1. Spiel gegen die Mannschaft aus Ehrwald, die neu hinzu gekommen waren. Zuerst kamen wir nicht ins Spiel und dann fanden wir nicht hinein, obwohl wir die meisten Tor Chancen hatten endete das Spiel 2:1 für die Ehrwalder wobei uns unser Goali Jens Sattler vor Schlimmeren an diesem Abend bewahrte.
Nach dem Spiel und anschließendem Duschen machten wir uns auf zum "Restaurant Olivenbauer" zum Essen und natürlich auch um uns ein klein wenig den Frust von der Leber zu saufen. Nachdem der Durst nicht ganz zu unserer Zufriedenheit gelöscht werden konnte, gingen wir (ohne Namen) noch auf die Pirsch, waren aber am Samstag Morgen um 07:00 Uhr Pünktlich im Stadion, da unsere 2. Begegnung ja um 07:50 Uhr begann.
Gegner waren das Mega Team (Turniersieger 2007) aus Füssen. Da wir (viele) ja sowieso noch ein wenig unter dem Einfluss der "Nachspeise" (ca. 2 Promille pro Nase) standen, spielte sich das komplette Team in einen noch vorhandenen Rausch und kämpfte den Gegner mit 4:2 nieder, die Hoffnung auf das Halbfinale war wieder da.
Nur 2h 30 min. später ging es im 3. Spiel gegen die Mehringer Haie, das Problem war, das bei den meisten der Alkoholspiegel gesunken und auch die Kraft langsam nachließ und wir immer einem Tor hinterher liefen. Da half auch nicht das wir die letzten beiden Spielminuten ohne Torwart, mit sechs Feldspielern das Tor des Gegners belagerten, das Spiel ging mit 2:4 verloren und damit auch die Hoffnung der Teilnahme am Halbfinale. Erschwerend kam dann auch noch eine Bänderverletzung von unserem Schneider Flo dazu, der dadurch für längere Zeit der Mannschaft nicht zur Verfügung stehen wird.
Das Team zeigte Moral und genehmigte sich in der Kabine einen Gust'l bevor wir uns am Nachmittag zur Ruhe begaben.
Bei der "Playersparty" am Abend waren die Jungs wieder Fit und ließ den Abend, die Nacht langsam ausklingen.
Am Sonntag Morgen hatten wir unser letztes Spiel um 08:30 Uhr gegen den EC Wallernhausen und fegten diese mit 5:0 vom Eis, schenkten dabei unserem Goali ein "shot out" für seine Überagende Leistung bei diesem Turnier.
Alles in allem machte es mir und auch der Mannschaft einen riesigen Spaß und so möchte mich bei den Jungs dafür bedanken.
K.Heinz

EHC 90 Taufkirchen vs Klostersee Pinguins 6:0 (1:0,3:0,2:0)
ehc90Keine Chance für die Pinguine.
Am gestrigen Montag Abend fertigte der EHC 90 Taufkirchen den Tabellenführer, die Klostersee Pinguins eiskalt ab und schickten sie mit 6:0 nach Hause.
Vor den Augen unseres Präsidenten Helmut Schwabl zockten die Jungs die Pinguine ab und degradierten diese zu Statisten. Einzig und alleine hatten es die Pinguine Ihrem Goali Wagner Thomas und dem Torpfosten zu Verdanken, das die Niederlage nicht höher ausgefallen ist. Die Mannschaft des EHC 90 ging Entschlossen in das Spiel und ließen keinen ordentlichen Spielaufbau der Pinguine zu, das war das Erfolgsrezept. Mit konsequentem vor checking und einer super Mannschaftsleistung hielten die Jungs den Puck von unserem Goali Max Voss für einen "shot out" fern.
Der an diesem Abend erfolgreichste Torschütze war wieder einmal Patrik Kohlert mit 5 Treffern, den 6. Treffer machte Neuzugang Niki Warchola.
Es wurde noch lange in die Nacht hinein, der Sieg in der Kabine gefeiert.
Grüße
K.Heinz

Bilder von der Weihnachtsfeier 2008
So, was lange währt wird endlich gut :)
Hier gehts zu den Bildern.
Hohenlinden vs EHC 90 Taufkirchen 4:4 (1:2,2:2,1:0)
ehc90Am Montag Abend fuhren die Eishockeyspieler des EHC 90 Taufkirchen frohen Mutes nach Grafing um die nächsten beiden Punkte einzusacken, doch es kam etwas anders als man dachte.
- Nach dem die Mannschaft die Spritzigkeit der letzten Spiele vermissen ließ, gingen die Mannen aus Hohenlinden mit Eifer zur Sache und schenkten schon in der 7.Minute des
1.Drittels den Taufkirchnern einen ein.
Doch der EHC 90 kam mit einem Doppelschlag durch Tore von Neuzugang Stefan Kreibich und ebenfalls neu im Team des EHC 90 Niki Warchola in der 11. Minute zurück zum Pausenstand von 2:1 für den EHC 90 Taufkirchen.
- Im 2. Spielabschnitt begannen die EHCler mit etwas mehr Angagement und kamen dann auch in der 26. Minute zum verdienten 3:1 wiederum durch Stefan Kreibich. Doch die Eiskratzer aus Hohenlinden kämpften um jede Scheibe und bekamen die Change in der 35. und 39. Minute zum Ausgleich, wobei Torwart Jens Sattler dabei nicht die Beste Figur machte. Markus Böttinger packte in der letzen Minute des 2. Drittels die Gelegenheit beim Schopf um den ein Tore Vorsprung zum 4:3 für den EHC 90 wieder herzustellen.
- Im letzten Drittel wurde seitens des EHC 90 Gezaubert wie im Zirkus, den jeder Spieler wollte den Sieg und den Puck in das Tor Zaubern, dabei wurde ganz vergessen das Eishockey eine Mannschaftssportart ist.
So kam es wie es kommen musste,die Eiskratzer aus Hohenlinden konnten mit einem Konter den verdienten Ausgleich in der 51. Minute schießen und somit einen (sicheren) Punkt dem EHC 90 aus Taufkirchen abknüpfte.
Doch die Köpfe braucht man nicht Hängen zu lassen, da noch einige Spiel anstehen und der Aufwärtstrend des EHC 90 Taufkirchen zu Beobachten ist.

Nun wünsche ich Euch und Eueren Familien ein frohes und Gesundes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins neue Jahr mit viel Gesundheit und vielen Erfolgen.

Mit Weihnachtlichen Grüßen
aus Ottobrunn
K.Heinz Adamski

Seite 72 von 76 << < 69 70 71 72 73 74 75 > >>
Zufalls Foto
K-Heinz-PICT2302.jpg
K-Heinz-PICT2302.jpg
Weihnachtsfeier 2006
Benutzer Online
Gäste Online: 3
Keine Mitglieder Online

Registrierte Mitglieder: 133
Unaktivierte Mitglieder: 9
Neustes Mitglied: Huebscher_tuerke